1home-dark-logo_2x.png

ISE 2019 Bericht: Erkenntnisse über die Zukunft von Smart Homes aus dem globalen Technologiemarkt

 

 

Das Voxior-Team ist gerade von der Messe Integrated Systems Europe (ISE) in Amsterdam zurückgekehrt. Die Messe war wirklich eine inte-GREAT-ed Systems Europe Show. Lassen Sie uns Ihnen zeigen, wieso.


Die ISE, die im RAI Kongresszentrum in Amsterdam stattfindet, ist mit rund 1.300 Ausstellern und über 80.000 Besuchern weltweit die größte Messe für die Integration von AV-Systemen. Und da wir immer ein offenes Ohr für die neuesten Smart Home Entwicklungen haben und wir stets neuen Trends in diesem Bereich folgen, hat auch uns der Weg nach Amsterdam gebracht.

 

Es gibt einige wichtige Änderungen in der Branche, die Sie nicht übersehen sollten, auch wenn Sie die Show verpasst haben. Hier sind die bedeutendsten Sprachrohre der ISE 2019:

 

 

  • Crestron

 

Die Firma Crestron ist ein großer Anbieter von integrierten Systemen, die alles, von Smart Offices bis Smart Homes, verbessert. Crestrons Messestand ist seit Jahren einer der beeindruckendsten auf der ISE. Und auch dieses Jahr war es nicht anders, denn der Stand fiel uns sofort ins Auge. Wir waren froh zu sehen, dass Smart Homes ein wichtiger Teil ihrer Präsentation waren, da das Hauptaugenmerk auf dem neu eingeführten Crestron Home OS 3 lag.

 

 

 

Die Visualisierungs-App wurde neugestaltet und präsentiert nun die wichtigen Aktionen übersichtlich, ohne tiefer in die App eintauchen zu müssen. Eine angenehme Ergänzung ist auch die Tatsache, dass die App eine einfache Verwendung seitens mehrerer Haushälter ermöglicht.
 

Erfahren Sie mehr in diesem Video >>

 

 

  • Lutron

 

Lutron geht Hand in Hand mit Crestron wenn es um proprietäre Smart Homes geht. In diesem Jahr hat Lutron zwei sehr attraktive Lösungen präsentiert:

 

1. Neue Wireless-Produktlinie
 

Lutron erkannte die Notwendigkeit, den Nachrüstmarkt anzusprechen, da er noch immer an Komplettlösungen mangelt. Lutron hat sein eigenes RA2-System vorgestellt, das von Kunden selbst ohne große Hilfe von Installateuren, eingerichtet und konfiguriert werden kann. Obwohl Lutron auch die meisten der beliebten IoT-Geräte (Philips Hue, Sonos, Alexa) integriert hat, muss das System unbedingt erst getestet, bevor es als Durchbruch eingestuft werden kann.

 

2. Bestell- und Projektplanungstool zur Vereinfachung des Arbeitsaufwands im Lutrons Kerngeschäft.

Das Tool soll den Prozess der Angebotserstellung sowie der Gerätebestellung und gesamten damit verbundenen Logistik für den Kunden stark vereinfachen. Wir sind der Meinung, dass es noch an einigen grundlegenden Konfigurationsfunktionen mangelt, die wir bei ähnlichen Tools anderer Hersteller beobachten können.

 

  • Domotron


Domotron ist eine Mischung aus proprietärer Smart Home Base und IoT. Domotron bietet ein einheitliches und intuitives Erlebnis von Anfang bis Ende und stellt es in einer faszinierenden Weise dar. Durch ein kurzes Gespräch mit Domotron haben wir erfahren, dass das Kundenerlebnis bereits in der Planungsphase beginnt, in der Kunden mit Hilfe eines Installateurs ihre Smart Homes unter Berücksichtigung des Hausgrundrisses, Preises und Konfigurationswünschen planen. Sobald das Angebot festgelegt ist, erhält der Installateur die bereits mit dem Server konfigurierten Geräte.

 

 

Kunden verfügen dann bei der Programmierung ihrer Heime über volle Freiheit. Sie können ihre Drucktasten neu programmieren, Automatisierungen ändern und vieles mehr und können in aller Freiheit entscheiden, was sie tun wollen.

 

  • Divus

 

Unser Partner Divus präsentierte seine einzigartige Circle-Sprechanlage und Touchzone-Panel. Beide Produkte verdienten es, mehrfach ausgezeichnet zu werden, da sie eine großartige Ergänzung für jedes KNX-basiertes Smart Home darstellen.

 

 

Da wir mit Divus eine Partnerschaft bezüglich der Ausstattung der Plattform mit einer Sprachsteuerung eingegangen sind, stellte das Unternehmen im Rahmen seiner regelmäßigen Präsentation auch unsere Integration vor.

 

  • Gira

 

Neben ihren Kernprodukten X1, HomeServer und eNet stand diesmal auch S1 im Mittelpunkt. Gira hat bei der Präsentation des an die Installateure ausgerichteten Produkts viel Überlegung angestellt, da es eine sichere Fernwartung des Zuhauses ermöglicht, den Arbeitsablauf des Installateurs optimiert und somit die Kosten für manuelle Arbeit senkt. Wie vor einigen Wochen auf der BAU in München fiel auch bei dieser Messe das multifunktionale Raumbediengerät G1 ins Auge. Gira hat ihren Messestand auch mit einigen von ihr unterstützten Unternehmen, wie Senic, geteilt und sich sehr bemüht, deren Ökosysteme, und wie sie sich mit Gira integrieren lassen, zu präsentieren.

 

  • Control 4

 

Control4 hat sein Angebot noch weiter ausgefeilt, um die Eintrittsbarrieren für die Anpassung seines Systems in Europa zu verringern. Die Mitarbeiter von Control 4 haben sich auf KNX konzentriert und man sieht es ihnen an, dass sie innovative Wege erforschen, um das Vertrauen der Installateure zu gewinnen. Das Highlight der Show war für uns die KNX ETS Auto-Detection-Software, die Geräte automatisch aus einer Datei liest und in eine logische Reihenfolge (Boden, Raum, Gerätetyp) stellt. Das Hauptaugenmerk des Unternehmens scheint auf den Drucktasten zu liegen, indem Tastenfunktionen sehr benutzerfreundlich und einfach umgestellt werden, wenn Kunden in bestehende Smart Home Installationen einziehen. Die Möglichkeit, sie mit anderen Teilen des Control 4-Systems (z.B. Netflix, YouTube usw.) zu verbinden, ist ebenfalls ein großer Vorteil. Dabei handelt es sich um eine Funktion, die Control 4 Kunden in den Vereinigten Staaten schon seit einiger Zeit genießen. Control 4 hat neben dem eine gelungene Party veranstaltet, an der unser Team gerne teilnahm.

 

 

  • Basalte

Wenn es um die Gestaltung sowohl von Produkten wie auch Messeständen geht, zeichnet sich Basalte immer wieder aus. Auf der diesjährigen ISE haben sie einen eleganten iPad-Ständer vorgestellt (eve I plus), der eine schöne Ergänzung für jedes Smart Home wäre. Man könnte sagen, dass der Ständer buchstäblich “herausstach”.

 

Basalts Lautsprecher und Drucktasten standen wie immer im Mittelpunkt, wir konnten aber seit der L+B vom vorigen Jahr keine weiteren von der Firma präsentierten Neuheiten feststellen.

 

 

Bis zum Ende der Integrated Systems Europe 2019 hatte die Messe eindeutig bewiesen, warum sie die internationale Top-Adresse für AV- und Systemintegrationsprofis ist.

 

Wir hoffen, dass dieser Artikel Ihnen einen guten Einblick in das gegeben hat, was Sie in diesem Jahr von integrierten Systemen erwarten können, auch wenn wir nicht die gesamte Begeisterung von der Messe übermitteln können. Sie müssten dabei gewesen sein und wir hoffen, dass Sie es nächstes Jahr sind.

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Featured Posts

Voice control of KNX, is it worth it?

June 9, 2017

1/3
Please reload

Recent Posts